Bayerische Meisterschaft der Junioren in Elsenfeld

Wir haben einen bayerischen Meister 2019        -> Alexander Stark im Einer Kunstradfahren

Wir haben einen bayerischen Vizemeister 2019 -> Alexander und Daniel Stark im Zweier Kunstradfahren

 

Der Meistertitel war ihm eigentlich von den Mitbewerbern nicht zu nehmen. Zu groß ist die Leistungsdifferenz zwischen Alexander und den weiteren Bewerbern. Es ist sein inzwischen achter bayerischer Meistertitel im Einer Kunstradfahren in Folge. In jedem Jahr steigerte er seine Leistung. In diesem Jahr waren es 25 Punkte nach Schwierigkeitsgrad und immer noch über 20 Punkte in der Endabrechnung. Der Durchschnitt wird normalerweise geplant mit 10 - 15 Punkten in der Basisentwicklung, in der Alexander noch steckt. Das was bei ihm im Augenblick passiert, kann man schon außergewöhnlich nennen. Da ist eine etwas schwächere Leistung wie am letzten Wochenende schon mal akzeptabel, vor allem, weil jetzt die zwei Problemfelder in seinem Programm erkannt sind und bis zu den ersten Junior-Masters in zwei Wochen daran gearbeitet werden kann.

 

Das oben genannte können wir für den Zweier genauso wiederholen. Schwierigkeitsgrad gesteigert um 34 Punkte und in der Endabrechnung gesteigert um 14 bzw. 27 Punkte. Jetzt war das Ergebnis wegen einiger Leichtsinnsfehler nicht so gut, aber auch hier sind die Probleme erkannt und können noch bearbeitet werden. Die wichtigsten Mitbewerber für die Masters haben ihre Schwierigkeitsgrade nur um 6 bis 8 Punkte gesteigert, werden dafür aber mit großer Routine aufwarten.

 

In zwei Wochen werden die deutschen Spitzenathleten in Randersacker zum ersten Mal in diesem Jahr aufeinander treffen. Wir sind Stolz, dass unsere Sportler ganz oben mit dabei sein werden.


Weltrekord

für Bernloher Sportlerin

Nach dem Weltmeistertitel 2017, dem Vizeweltmeister 2018 hat Milena Slupina, wie auch schon 2018 den ersten Weltcup 2019 in Prag gewonnen und dabei noch so ganz nebenbei den Weltrekord endlich mal für sich buchen können. Bei ihrem letzten Weltrekord hielt der gerade mal 6 Minuten, jetzt wird er zumindest einige Monate bestand haben. Sie schraubte ihn von 191,86 auf 194,31 Punkte. Noch lange vor der eigentlichen Hauptsaison, die im Herbst beginnt, zeigte sie sich bereits den Wettkampfanforderungen auf höchstem Niveau gewachsen. Seit der Weltmeisterschaft hat sie ihren Schwierigkeitsgrad nochmals um 4 Punkte gesteigert, während die Mitbewerberinnen noch mit ihren "alten" Programmen starten. Aber selbst diese alten Programme funktionierten in Prag nicht mehr wirklich. Das können sie eigentlich deutlich besser. Milena Slupina hat in diesen drei Monaten hingegen den höheren Schwierigkeitsgrad bereits mit ihrem Perfektionismus zur Reife gebracht.

 

Auch wenn sie den Weltmeistertitel in diesem Jahr nicht mehr hat, so hat sie hier ganz deutlich klar gemacht, wer die beste Kunstradfahrerin auf der Welt ist. 

 

Unten seht ihr die Ergebnisliste der Frauen:


Neues Jahr, neue Saison, neues Glück. 

 

Aber nicht nur Glück, sondern durch viel Fleiß erworbene Fähigkeiten brachten unsere beiden Kunstradfahrer Alexander und Daniel Stark mit neuen, deutlich schwierigeren Übungen auf die Wettkampffläche. Belohnt wurden sie mit neuen Bestleistungen. Alexander im Einer verbesserte die erst im Oktober aufgestellte Bestleistung um 20 Punkte und gemeinsam mit Bruder Daniel im Zweier um 17 Punkte.

 

Wie viel Routine Alexander inzwischen hat, zeigte sich, als er einen Übergang vom Reitsitzsteiger in den Kehrstandsteiger (Bild unten links) machte. Dabei verlor er das Gleichgewicht und kippte einfach um. Die rettende Sprossenwand neben der Fahrfläche erreichte er gerade noch und hielt sich daran akrobatisch fest, gewann das Gleichgewicht zurück und konnte weiterfahren. Bei seiner Lenkerstanddrehung musste er einmal auf den Boden und hatte dann aber auch alle Übungen in die Zeit bekommen.

 

Im Zweier haben die beiden eine außergewöhnliche Vorstellung gezeigt. Viel besser als jemals im Training spulten sie ihr Programm in einer schon durchaus guten Qualität ab. Ja es bleib sogar Zeit, eine etwas misslungene Übung zu wiederholen und dennoch auch den letzten Übungsteil in die Zeit zu bringen.


Milena Slupina in 2018 zum 4. Mal Sportlerin des Jahres im Landkreis Roth mit Schwabach, also Gewinnerin der SPORT 1 

Bei der Sportlerehrung war vom TSV Bernlohe ebenfalls dabei:

Gabriel Estrin der zum ersten Mal geehrt wurde für den Bezirksmeistertitel der U13 

 

In Abwesenheit geehrt wurden:

Bianca Zint 

Alexander Stark 

Daniel Stark

Einen Bericht in der RHV findet ihr unter dem folgenden Link: 

http://www.nordbayern.de/region/roth/die-glaserne-eins-im-abo-1.8489382?searched=true


Deutsche Meisterschaft im 6er Rasenradball

Wir haben den Zuschlag bekommen und gestern hat der Vorstand beschlossen, diese Meisterschaft am 27./28. Juli auszurichten.

 

Wer es das letzte Mal (2016) verpasst haben sollte, dieses Jahreshighlight des deutschen Rasenradballs zu erleben, sollte sich das Wochenende frei halten. Wer schon dabei war, wird sicher wieder kommen. Besucher aus ganz Bayern und natürlich die Fangruppen der teilnehmenden Mannschaften werden den Sportplatz belagern. 

 

Spannende, und in der Regel torreiche Spiele sind uns sicher. Möge uns das Wetter wieder genau so hold sein wie beim letzten Mal.

Im Folgenden einige Eindrück aus 2016: